Zahnradpumpen für die Schmiermittelförderung und den Transport von Ölen mit unterschiedlichen Viskositäten

Zahnradpumpen zählen zu den Verdrängerpumpen. Sie bestehen in der Regel aus drei Bauteilen:

  • einem Pumpengehäuse
  • und zwei Zahnrädern, wobei nur eines durch einen Motor angetrieben wird.

Diese sehr zuverlässigen Pumpen sind aufgrund ihres einfachen Aufbaus sehr robust und kostengünstig. 

Als weitere Vorteile sind zu nennen:

  • geringe Scherwirkung
  • hohe Drücke möglich
  • für hohe Viskosität geeignet
  • gleichbleibender Durchfluss
  • sehr gute Ansaugleistung

Vielseitige Einsatzbereiche

  • niedrig- bis hochviskose, partikelfreie Flüssigkeiten
  • gut schmierende Flüssigkeiten
  • Leicht- und Schweröle (z.B.: Emulsionen, Diesel, Schmier-, Thermal-, Hydraulik-, oder Pflanzenöl)

Medienberührende Teile

Für eine lange Lebensdauer sind das Gehäuse und der Deckel aus Grauguss GG-25, die Wellen und Zahnräder aus gehärtetem Einsatzstahl.