Product Menu Icon

Kalkablagerungen von einem Millimeter Dicke reduzieren den Wirkungsgrad eines Wärmetauschers bereits um bis zu 10%. Bei dickeren Belägen sind Übertragungsverluste bis 40% möglich. In Regionen mit kalkhaltigem Wasser müssen daher Wärmetauscher und Heißwasserspeicher in regelmäßigen Abständen entkalkt werden.

In zahlreichen Industrieprozessen finden unterschiedlichste Flüssigkeiten ihre Anwendung. Unter anderem kommen Prozesswasser, glykolhaltige Kühlmittel, Kühlschmierstoffe und andere Flüssigkeiten zum Einsatz. 

Funktion

Das Entkalkungsmittel wird zwischen den Wärmeüberträgern und dem Antikalk Mobilcenter im Kreis gepumpt. Dadurch lösen sich die Kalkablagerungen und sammeln sich im Kanister des Geräts. Der Spülvorgang wird so lange fortgesetzt bis die Flüssigkeit frei von Kalkrückständen ist - zu sehen durch die transparenten Schläuche und an der Filtertasse.

 

Zugelassen für folgende Medien: 

  • Sanit KalkLöser auf Ameisensäurebasis und Sanit Citroplus auf Zitronensäurebasis 
  • Sotin Entkalker 212 bzw. 212 TW
  • Grünbeck GENO-clean M GENO-clean CP
  • BEIZER 630 Kalklöser von SCHWEITZER CHEMIE

(jeweils in der vom Hersteller vorgegebenen Dosierung.) Weitere Entkalkungsmittel auf Anfrage

 

Antikalk Mobilcenter KOMPAKT

Antikalk Mobilcenter KOMPAKT

Zum Entkalken von Kollektoren haben wir das mobile Antikalk Mobilcenter entwickelt.

MEHR
Antikalk Mobilcenter PLUS

Antikalk Mobilcenter PLUS

Das Antikalk Plus verfügt über zusätzliche Anschlüssen und Besonderheiten.

MEHR